Blick aus unserem Fenster auf den alten Hafen... an der Ausfahrt La Lieutenance [vergrößern] Honfleur - Seine, Ärmelkanal und vor allem... Normandie

Warum gerade Honfleur?

Le vieux Port - wo es am schönsten ist

Bei Monsieur Domin in der ersten Reihe

Informationen


Warum gerade Honfleur?

Wie kommt man eigentlich auf Honfleur, wenn man in Deutschland wohnt und etwas für den Urlaub in der Normandie sucht? Das Städtchen gehört nicht gerade zu den Orten auf dieser Welt, wo sich Sommer für Sommer Massen deutscher Urlauber aufhalten. Ganz einfach, man halte im Internet nach einer Ferienwohnung in der Normandie Ausschau und dabei kann man auch auf Honfleur stoßen. Später dann, auf dem Weg dorthin (z.B. in der zentralen Touristeninformation von Paris) merken wir, dass das Städtchen dortzulande für Besucher nicht so unbedeutend ist, wie es die mangelnde Bekanntheit in Deutschland vermuten lässt. Die zweihundert Kilometer von Paris soll man in zwei Stunden bewältigen, wenn man die nicht eben billige Autobahn (Mautgebühren) nutzt. Eigentlich hätten wir es bereits merken müssen beim Blick in die Internet-Präsentation - neben französisch, englisch auch in deutsch und in Esperanto(!) - dass Honfleur über die Grenzen der eigenen Region hinaus denkt. Wie kann es auch anders sein bei einem Gemeinwesen, welches mit Stolz auf seine alte Seefahrertradition und Verbindungen in die Neue Welt blickt und wo Künstler wie die Impressionisten Eugène Boudin (natürlich hat er hier auch "sein" Museum) und Monet oder der Dichter Charles Baudelaire lebten und wirkten.

Der alte Hafen - wo die Stadt am schönsten ist Übersicht

Nicht nur nach den Postkarten-Ansichten ist Honfleur dort am schönsten, wo alle Zufahrtstraßen mehr oder weniger enden - am alten Hafenbecken. Links drängen sich, manchmal nur zwei-Fenster-breit, bis zu sechs Stockwerke hohe bunte spitzgieblige Häuser. Den Straßenraum zwischen Häuserwänden und Hafenbecken teilen sich Spaziergänger, Straßenmusikanten mit einem Kulturträger allererster Güte, der französischen Küche. Unter Sonnenschirmen oder Planen und mit gut lesbaren Speisekarten versehen platzierten die zahlreichen Restaurants ihre "Außenstellen". Vor allem an den Abenden herrscht eine quirlige Atmosphäre. Zwischen dem "Laufpublikum" wuseln die Kellner zu ihren Tischen. Französische, englische, niederländische und spanische Sprachfetzen flattern am kundigen Ohr vorbei. Von unten, aus dem Becken, steigen manchmal Passagiere der zahlreichen hier ankernden Jachten nach oben. Dazwischen ertönen bekannte Rhythmen auf Klarinette und Akkordeon oder die fernen Klänge der Anden auf Panflöte und Gitarre. Gegenüber, auf der anderen Seite des Hafens, steht das alte schiefergedeckte Gebäude der früheren Kirche Saint-Etienne. Heute beherbergt sie ein Seefahrts- und ein normannisches Volkskundemuseum. In den Gässchen dahinter und den Innenhöfen spiegelt sich, dem Denkmalschutz sei Dank, das eigentliche alte Honfleur wieder. Bereits in Dokumenten aus dem 11. Jahrhundert wurde die Stadt erwähnt.

Bei Monsieur Domin sitzen wir in der ersten Reihe Übersicht

Die Brücke am Hafenausgang neben dem mittelalterlichen Gebäude der Lieutenance streckt sich manchmal in die Höhe, um auch Schiffen mit größeren Masten ein Anlegen vor dieser malerischen Kulisse zu ermöglichen.

Monsieur Domin betreibt einen Antiquitätenhandel und vermietet mehrere Ferienwohnungen. Unsere ist im Stil einer Schiffskajüte eingerichtet - mit soviel Liebe zum Detail, dass Kitschigkeit gar keine Chance hat. Wenn wir aus dem Fenster blicken, sitzen wir sozusagen in der ersten Reihe. Denn vor uns breitet sich die schon beschriebene Szenerie aus. Wir sehen früh, wie das Treiben erwacht und erleben, wie es nach 20 Uhr, zu guter französischer Abendbrotzeit, dem Höhepunkt zustrebt. Und dazwischen? Diese Zeit verbringen wir natürlich nicht am Fenster lehnend, da sich die Normandie nicht in Honfleur und den drei C (Camembert, Cidre, Calvados) erschöpft...
(Juli 2002)

Informationen Übersicht

Anreise
Autobahn A 13 (Mautgebühren!) von Paris bis Abfahrt Pont l'Evêque fahren, von dort Richtung Trouville, dann der Ausschilderung nach Honfleur folgen

Weitere Informationen

http://www.ot-honfleur.fr/

Office de Tourisme de Honfleur et son canton
Quai Lepaulmier - BP 20070 - 14602 Honfleur Cedex
Tel. : 0032 2 31 89 23 30, Fax : 0032 2 31 89 31 82
E-mail: contact@ot-honfleur.fr

Monsieur Domin:
http://www.locationdecharme.com/
E-mail: domin.et.fils@locationdecharme.com